Meine Schwester und mein Schwager waren bei uns zu Besuch. Das ist immer ein Feiertag bei uns. ♥

Ich hatte nicht die Zeit, um lange in der Küche zu stehen, wollte aber trotzdem gerne eine kleine Vorspeise machen. Im Kühlschrank hatten wir noch ein paar Lager-Karotten. Die letzten für dieses Jahr. Damit habe ich ganz spontan eine Suppe kreiert. Ich fand sie so lecker, dass ich das Rezept gerne mit euch teilen möchte. Ohne genaue Mengenangaben zwar, aber bei diesem Rezept darf man ruhig Pi mal Daumen die Mengen abschätzen.

Rezept
Scharfe Karottensuppe

Ein tolles Gericht für den nächsten Regentag!

1 Zwiebel
1 Knoblauch
wenig Öl
etwas scharfe Currypaste (z. B. grüne Currypaste)
ein paar Karotten
wenig Wasser
eine Handvoll Cashewnüsse (alternativ Cashewmus)
Salz und Pfeffer

Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und in wenig Öl andünsten. Wenig(!) Currypaste mit andünsten. Gewaschene Karotten dazugeben, kurz mitdünsten und dann mit ein bisschen Wasser ablöschen. Ich habe nur wenig Wasser genommen. Dadurch wurde die Suppe sehr cremig.Die Karotten auf kleinem Feuer weich garen. Durch das langsame Kochen werden die Karotten wunderbar süßlich.

Das weiche Gemüse zusammen mit dem Kochwasser, den Cashewnüssen und etwas Salz und Pfeffer im Hochleistungsmixer pürieren.

Die Suppe kann auch mit dem Stabmixer püriert werden. Dann aber unbedingt anstatt der Cashewnüsse einen Esslöffel Cashewmus dazugeben. So wird die Suppe trotz der geringeren Mixerleistung schön fein.

Tipp: Die meisten Kinder schätzen es nicht, wenn es allzu scharf ist. Unsere beiden auch nicht. Ich liebe aber scharfes Essen sehr. Bei dieser Suppe habe ich es so gemacht, dass ich zuerst alles ohne Currypaste zubereitet habe. Ich habe die Currypaste erst dazugegeben, nachdem ich für die Kinder schon einen Teller Suppe beiseite gestellt hatte. So waren wir alle glücklich! 🙂

 

Streifen

Merken

Merken

Kennst du Freunde oder Bekannte, denen dieser Beitrag ebenfalls helfen könnte? Dann teile ihn!Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Facebook Kommentare

Kommentare

"